Aurubis will Vorreiterrolle im Recycling ausbauen

Die Aurubis AG will als Multimetall-Unternehmen Teil der Lösung für die enormen Herausforderungen sein, vor der Wirtschaft, Industrie und Gesellschaft jetzt stehen: „Unsere Metalle und Produkte ermöglichen energieeffiziente, erneuerbare Technologien. Aurubis ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Energiewende in Europa“, erklärt Vorstandsvorsitzender Roland Harings

Aurubis besitze die Lösungen für ebenjene Herausforderungen, wie das Beispiel des schnell wachsenden Batterierecyclings von Lithium-Ionen-Batterien zeige. Sie enthalten Nickel, Kobalt, Lithium und Kupfer. Der Aurubis-Aufsichtsrat genehmigte eine Investition in Höhe von 70 Millionen Euro am Standort Olen in Belgien, mit der mehr nickelhaltige Einsatzmaterialien verarbeitet werden können.

Für das Batterierecycling errichtet Aurubis eine Pilotanlage im Werk Hamburg. Nach erfolgreichem Abschluss der Tests in eine Anlage im industriellen Maßstab investiert, bei der Aurubis mit einem vorläufigen Investment von 200 Millionen Euro rechnet.

„Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dass 2030 jede Kupferkathode zur Hälfte aus recyceltem Metall besteht.“ Alle künftigen Investitionsvorhaben bei Aurubis müssten dazu beitragen, betonte der Vorstandsvorsitzende.

Im Recycling setzt Aurubis mit seiner neu ausgerichteten Strategie „Metals for progress. Driving Sustainable Growth“ weiter auf Wachstum und investiert kräftig – nicht nur in Europa. Im Frühsommer ist Baustart für das erste Multimetall-Recyclingwerk in den USA, eine Investition von 300 Millionen Euro. Ab 2024 soll Aurubis Richmond (Georgia) jährlich 90.000 Tonnen Recyclingmaterialien verarbeiten. Roland Harings sieht in den USA ein „riesiges Potenzial“. wire / Halle 12 / C32

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Latest Articles